Deckrüden aus der Zuchtstätte von Gabelhofen"

Die österreichische Zuchtordnung schreibt im Wesentlichen folgende Zuchterfordernisse vor:

  • die zur Zucht vorgesehenen Deutschen Wachtelhunde müssen den Rassekennzeichen entsprechen

  • im Formwert mindestens ein „gut" (g) aufweisen

  • im ÖHZB eingetragen sein

  • im Besitz eines Abstammungsnachweises sein

  • den Härtenachweis (HN) im praktischen Jagdgebrauch erfolgreich erbracht haben

  • die Schußfestigkeit mit der Mindestnote „3" (6) bestanden haben

  • die Absolvierung zweier Anlagenprüfungen (A+B) mit den Mindestnoten „3" (6) in Nase, Spurlaut und Spurwille

  • die Wachtelhunde müssen vor allem aber auch frei von gesundheitlichen Mängeln sein (beispielsweise verbietet die HD-Ausprägung D" und E" eine Zuchtausübung)

 

Für die im folgenden vorgestellten Dt. Wachtelhunderüden aus der Zuchtstätte von Gabelhofen" gelten die angeführten Beurteilungen als erwiesen und in Zeugnissen wie folgt bestätigt:

 

Details zu Jolan von Gabelhofen

Details zu Kuri von Gabelhofen